Rehabilitation
mit dem KOBV:

 

 
 

Gründung: Juli 1946

Rechtsform:
Verein, parteipolitisch und religiös neutral, nicht auf Gewinn gerichtet

Mitgliederzahl: 34.000

Vereinszweck:
Wahrung, Vertretung und Förderung der Interessen der Kriegsopfer und Menschen mit Behinderungen, Mitwirkung an der Erhaltung des Friedens

Vereinsstruktur:
Der KOBV für Wien, Niederösterreich und Burgenland bildet gemeinsam mit den Kriegsopfer- und Behindertenverbänden in allen Bundesländern den Kriegsopfer- und Behindertenverband Österreich als Dachorganisation. Der KOBV für Wien, Niederösterreich und Burgenland gliedert sich in 301 Orts- und Bezirksgruppen und 31 Bezirksarbeitsgemeinschaften. Rund 2800 ehrenamtliche Funktionär/Innen und 178 hauptamtliche MitarbeiterInnen verfolgen ein Ziel: „Die Hebung der psychischen, sozialen und kulturellen Befindlichkeit unserer Mitglieder und anderer Menschen.“

Vereinstätigkeit:
Einflussnahme auf Gesetzgebung und Vollziehung auf Bundes- und Länderebene zur Wahrung und Förderung der Interessen der Kriegsopfer und Behinderten; Mitarbeit in öffentlichen und privatrechtlichen Gremien des Bundes, der Länder, der Selbstverwaltung, etc.

Information, Beratung, Vertretung:
Der KOBV informiert und berät seine Mitglieder insbesondere in Sozialrechtsangelegenheiten und vertritt sie kostenlos vor Ämtern, Behörden und Sozialgerichten.

Urlaub, Erholung, Rehabilitation:
Der KOBV bietet seinen Mitgliedern Erholungs- und Urlaubsaufenthalte in eigenen oder Vertragseinrichtungen im In- und Ausland und Rehabilitation durch die Betreibung der SKA Zicksee, dem Rehabilitationszentrum des KOBV.

Hilfe bei Notlagen:
In Not geratenen Mitgliedern wird durch rasche und unbürokratische finanzielle Unterstützung geholfen.

Betreuung von Behinderten in der Arbeitswelt:
Der KOBV betreut über ein Netz von 1.026 Behindertenvertrauenspersonen die behinderten Arbeitnehmer/Innen in den Betrieben und sorgt in Kooperation mit ÖGB und AK für die Aus- und Weiterbildung der Behindertenvertrauenspersonen.
Der KOBV unterstützt seine Mitglieder durch die Beratung der Trafikbewerber, die Vermittlung von Tabaktrafiken und die Schnupperwochen in den KOBV Schulungstrafiken, auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

Kriegsopfer- und Behindertenverband
für Wien, Niederösterreich und Burgenland
1080 Wien, Lange Gasse 53
Tel.: 01/ 406 15 86 – 0
Fax: 01/ 406 15 86 – 12
e-mail: kobv@kobv.at
Homepage: www.kobv.at
ZVR-Zahl: 868 148 653